ÖVSV - Dachverband | Landesverbände ->  OE1 |  OE2 |  OE3 |  OE4 |  OE5 |  OE6 |  OE8 |  OE9 |  AMRS |     

01/2017 - OE7XGR mit Subaudio 77Hz

OE7XGR 438.925 MHz -7,6 MHz Shift absofort nur mehr mit 77Hz CTCSS zu öffnen, kurze Abfallzeit, kein 1750Hz Tonruf mehr. Relais sendet auch 77Hz aus. Bitte Subaudioton Aussendung in euren Geräten einprogrammieren, optional auch 77Hz Tonesquelsch möglich.

 

Nächster OV Abend

 

 2.7.2016 und 3.7.2016 Anpassungen an den Relaisstationen

An beiden Tagen erfolgten jeweils Anpassungs- und Ergänzungsarbeiten an den Standorten OE7XTT Penken und OE7XGR Gefrorene Wand.

An OE7XTT wurde ein Rundstrahler für das 70cm DMR Relais montiert. An OE7XGR wurden Vorbereitungen zum MIMO Ausbau der HAMNET STrecke zu Rofan OE7XXR durchgeführt sowie die schadhafte Relaisantenne des R81 Fonie FM getauscht.  Danke an die Helffer OE7JWJ, OE7WWH, OE7BKH, OE7FMI, OE7MKT.

 

 28.11.2015 OV Abend in Mayrhofen

Beim diesjährigen Weihnachts-OV Abend in Mayrhofen konnten wieder OMs aus nah und fern begrüsst werden.

Bei einem geselligen Zusammentreffen haben sich wieder OMs aus fast allen aktiven Tiroler Ortsstellen (darunter auch Ausserfern, Oberland und Lienz) im Mayrhofner Waldcafe eingefunden. Es gab wieder einiges über die abgelaufenen und zukünftigen Aktivitäten zu besprechen. Durch Besuche- und Gegenbesuche in den Ortsstellen sowie über die Tiroler Sprechgruppen in den diversen digitalen UKW-Sprechfunk-Betriebsarten hat sich mittlerweile eine erfreuliche Kontaktpflege entwickelt.

Weitere Fotos dazu unter der Rubrik Bilder. 

73 de OE7FMI Markus 

 

16.8.2015 Pfitscherjochtreffen

Am 16.08.2015 fand wieder das Pfitscherjochtreffen statt.

Das Wetter war, wie angekündigt, im Alpenhauptkamm und südlich davon ganz brauchbar –
und  mit  durchziehenden Nebelbänken aber zugleich immer wieder kurzen Auflockerungen
gar nicht so schlecht. Kein Regen in Sicht, alles fb.

Es war wieder ein tolles Treffen, mit 22 OMs/YLs. Die Wanderung war mit diesen
Temperaturen gerade richtig angenehm.
 
Wir haben in einer Gedenkpause auch an Peter IN3ABO und Egon IN3PWE gedacht,
die beide jedes Jahr meim Treffen dabei waren  - und uns natürlich gefehlt haben.

 

26.7.2014 Gefrorene Wand Reparaturaktion

Am 26.07.2014 wurden dringende mechanische Reparaturarbeiten am Masten auf der Gefrorenen Wand durchgeführt.
Unter anderem wurde die Gestellbefestigung am unteren Ende des Mastens wieder repariert, die alten Schrauben waren ausgerissen.
Weiters wurde alle Abspannseile nachgespannt und die Antennenleitung des Sprachrelais Gefrorene Wand 438.925 MHz -7.6 Shift neu eingezogen.
Das Fonie-Relais ist wieder auf der obersten Originalantenne aktiv.
Auch die verlorenen (hertunergefallenen) Radials der APRS Sperrtopfantenne wurden mit Loctite eingeklebt/gesichert.

Außerdem ist der PR-Einstieg 438.000 -7,6 Shift (1k2) wieder aktiviert worden. .

Die diversen Wartungsarbeiten konnten dank vieler Mithelfer weitestgehenst parallel durchgeführt werden.
Am Einsatz und Vorbereitungen am höchsten Umsetzer Österreichs beteiligt:

OE7JWJ Andreas, OE7WWH Herwig, OE7GFJ Georg, OE7JRT Sepp, OE7FMI Markus, OE7BKH Bernhard

OE7FMI Markus an der Gefrorenen Wand OE7XGR in Hintertux auf 3255m Seehöhe

 21.4.2014 DMR Relais 438.450 MHz am Standort in Betrieb

Seit 20.04.2014 arbeitet das 70cm DMR Relais am Bruckerberg. Die Abstrahlung erfolgt über die selbe Antenne wie für das R3.

Für das Zustandekommen war eine Vielzahl von Aktivitäten notwendig, beginnend bei der Beschaffung der Komponenten, Frequenzkoordination, Überlegung zur Integration in Bestandsanlagen und in das DMR-Netzwerk, Abgleicharbeiten sowie der Zusammenbau der Geräteschränke und die Arbeiten vor Ort am Standort.

Die neuen DMR-Relaisfunkstellen im Zillertal 
OE7XZH  Bruckerberg 438.450 MHz (-7.6 Mhz Shift)
OE7XTT  Penken   438.350 MHz (-7.6 Mhz Shift)

Digital Mobile Radio
Bei Digital Mobile Radio (DMR) handelt es sich um einen Übertragungsstandard für Sprache und Daten, der vor Allem im Betriebsfunk verwendet wird.
Über die Jahre hinweg hat sich DMR als zweites großes digitales Sprechfunksystem neben D-STAR im Amateurfunk etabliert. Auch das D-STAR System erfreut sich seit dem Start in Tirol (2013) einer großen Beliebtheit.
DMR nutzt ein Zeitmultiplex-Verfahren (TDMA) und bietet dabei zwei sogenannte „Zeitschlitze“ bei einer Bandbreite von 12,5 kHz. Das bedeutet, dass auf einer QRG zwei voneinander unabhängige QSO´s geführt werden können.
Die Relaiszusammenschaltung  ist sowohl über das Internet als auch über die Richtfunkstrecken des HAMNET´s möglich. 
Bei DMR wird die Anzahl der getasteten Relais über die sogenannten Sprechgruppen (engl. „Talkgroups“) organisiert. Über die Sprechgruppe „Nordtirol“ sind etwa die drei neuen Relais zusammengeschaltet und somit permanent gekoppelt. Weiters sind die OE-weiten Sprechgruppen und der weltweite Kommunikationskanal möglich.  Durch Wahl des Zeitschlitzes und der Sprechgruppe am DMR-Funkgerät kann somit jeder Funkamateur die „Reichweite“ seiner Aussendung selbst bestimmen.
  (v.l.n.r.) OE7ANH, OE7BKH & OE7FMI am Bruckerberg beim 2m-Relais und dem neuen 70cm DMR-Relais (Foto: OE7MKT)

DMR-Funkgeräte
Handfunk- und Mobilgeräte für DMR sind mittlerweile von mehreren Herstellern verfügbar. In der Regel beherrschen die Modelle auch Analogbetrieb (F3E) inklusive CTCSS-Option. Der 1750Hz-Ton zur Öffnung konventioneller Sprechfunkrelais kann ebenfalls auf vielen Geräten programmiert werden. 
Mitwirkende


Der UHF-SHF Amateurfunkclub und der ÖVSV bedanken sich bei allen Mithelfern, die dieses Gemeinschaftsprojekt ermöglicht haben und wünschen viel Spaß beim Digitalbetrieb! 
Dank der finanziellen Unterstützer kann das Projekt zudem als kostenfrei für die Clubkassen vermerkt werden.
Besonderer Dank geht an:  OE7ANH Luis, OE7BKH Bernhard, OE7WSH Wolfgang, OE7MKT Michael, OE7NCI Norbert,  OE7CAH Christian, OE6DJG Didi, OE1KBC Kurt, Funküberwachung Innsbruck

 

DNR Bruckerberg

OE7ANH, OE7BKH und OE7FMI am DMR-Relais am Bruckerberg (Bild: OE7MKT)

6.4.2014 Antennentausch am Bruckerbergrelais

Gestern wurde am R3 Bruckerberg das alte Antennenkabel durch ein hochwertiges Ecoflex 15 ersetzt. Weiters wurde die Kathrein Sperrtopfantenne gegen eine X50 getauscht, was auf diesem niedrigen Standort noch ein gangbarer Kompromiss ist (bezüglich Wetterfestigkeit der Antenne). Durch o.g. Maßnahmen wurde etwa in Finkenberg die Feldstärke wieder um 1-2 S-Stufen erhöht. Grund ist auch die flachere Abstrahlung der X-50. Auch in Kufstein arbeitet das Relais wieder besser, standmobil auch an einigen Plätzen fb in Innsbruck.

Status der drei R3 Bruckerberg -Relais:

Relais Nr. 1 (Das originale vom Start im Juni 1986 ohne Rogerpieps) wurde abtransportiert um es auch mal an Messplatz durchzuchecken. Die Bauteile sind sicher gealtert, aber funktionieren tut es noch. Leichter Brumm vom Netzteil, Leistung 10Watt.

Relais Nr. 2 (das Storno Ersatzrelais) wird nächste Woche abtransportiert zum Durchchecken.

Relais Nr. 3 (aus Mitte Neunziger) arbeit derzeit.

 

3.3.2014: D-STAR Vortragsfolien vom 28.2.2014 zum Download

Über nachstehenden Link kann der D-STAR Vortrag (Folien von OE7FMI und OE7BSH) vom 28.2.2014 in Imst heruntergeladen werden. 73 de OE7FMI

D-STAR Vortrag von OE7FMI und OE7BSH vom 28.2.2014

3.3.2014: Mototrbo-Relais am Bruckerberg ab April 2014

Neben dem D-STAR-Relais OE7XZT (R83) in Mayrhofen steht ab April 2014 auch ein Relais für die digitale Betriebsart DMR bereit.

Die Daten:

Call:  OE7XZH
TX: 438.450 MHz
RX: 430.850 MHz
Shift: -7.6 MHz
entspricht RU 676 (R62)

QTH: Bruckerberg – Zillertal
Koordinaten:   47.381759N     11.874329E
Locator: JN57WJ
TXPWR: 15W
Sysop:  OE7ANH Alois, OE7FMI Markus, OE7BKH Bernhard

Die Anbindung and das DMR-MARC Netz erfolgt via HAMNET.

Das analoge R3 (145.675 MHz) bleibt natürlich unverändert bestehen.

 

OE7ANH und OE7BKH bei Messungen am Bruckerberg 03/2014 (Foto: OE7FMI)

2.3.2014: Termin für Pfitscherjochtreffen - 17.8.2014

Der Termin für das Pfitscherjochtreffen 2014 ist der Sonntag, 17.August 2014.

Siehe dazu auch http://www.oe7.oevsv.at/ortsstellen/adl713/Pfitscherjochtreffen/index.html

 

11.08.2013: Das R83 am Filzen wird digital (D-STAR)

 

Das R83 (Filzen - Ahorn) wurde durch OE7FMI und OE7BKH von analog auf digital umgebaut. Mode ist D-STAR. Die QRG bleibt wie bisher 438.975 MHz (-7.6 Shift). Viel Spass beim Digitalbetrieb nun auch im Zillertal.

 

23.03.2012:       Audioausschnitte zum Vortrag vom 17.03.2012 in Mayrhofen 

Audioauszüge aus dem HAMNET-Vortrag in Mayrhofen März 2012
Am 17.März 2012 besuchten 40 Teilnehmer, darunter aus OE9, IN3, OE8, DL und Osttirol den Vortrag zu Digitaler Kommunikation / HAMNET, dem HAMNET-Tag 2012 im Clubheim in Mayrhofen.

09.01.2011:       Snapshot-Video Clubheim OE7XWI 

Anbei ein kurzer Snapshot (wmv) vom gemeinsamen Neujahrskränzchen des ADL 713 Zillertal und des WSK Amateurfunk (Verbund AHP) in Mayrhofen: OE7EET, OE7OET, OE7LET, OE7JWJ, OE7FMI, OE7JWJ, OE7BKH, OE7WWH, OE7FMI, OE7GFJ, OE7WDJ, OE7WUJ, OE7SFJ, swl Karin und Maria

HIER KLICKEN    

21.02.2010:        CQDL - Bericht  

Der Bericht in der CQDL 01/2010 unter Mitwirkung von Bernhard Kröll und Markus Fankhauser ist nun online.

HIER KLICKEN  (Bericht ab Seite 3) 

 

07.02.2010:       Neuwahlen  

Am 31.01.2010 fand die Jahreshauptversammlung des ADL 713 mit Neuwahlen im Clublokal des WSK
Verbund AHP-M statt.
Aus den eingereichten und angenommenen Wahlvorschlägen sowie denn vollzogenen Neuwahlen des ADL713
gehen wie folgt vor:
Ortsstellenleiter: OE7BKH Bernhard Kröll

Stellvertreter: OE7FMI Markus Fankhauser
Kassier: OE7GFJ Georg Fankhauser
Rechnungsprüfer I: OE7WDJ Wolfgang Kröll
Rechnungsprüpfer II: OE7DJJ Josef Dornauer

Zusätzlich wurden heute auch gleich im Ausschuss folgende (bestehende) Funktionszuordnungen einstimmig wieder bestätigt:
QSL Manager: OE7WDJ Wolfgang Kröll

Relaisverantw: OE7WWH Herwig Walch
Schriftführer: OE7FMI Markus Fankhauser
Digitale Betriebsarten & Homepage: OE7FMI Markus Fankhauser
Alle gewählten Mitglieder des Vorstandes und des Ausschusses waren anwesend und haben die Wahl der
jeweiligen Funktion angenommen.
Neuer Sitz der Ortsstelle ist
OE7BKH Kröll Bernhard

Rauchenwald 651 6290 Mayrhofen Tel.: 05285/63085
Mail: oe7bkh et giganet punkt at

Die JHV fand in am 31.01.2010 im Clubheim OE7XWI statt. Durch die Jahreshauptversammlung führte OE7EET Edi, welcher darauffolgend auch die Amtsübergabe an OE7BKH Bernhard vollzog. Der neue Vorstand bedankt sich insbesondere bei OE7EET Edi für die 16-jährige Tätigkeit als Funktionär, zuerst als Leiter der großen Gruppe Zillertal innerhalb des ADL 706 Schwaz/Zillertal bzw. ab 1995 als Ortsstellenleiter des neu gegründeten ADL 713 Zillertal. Ein besonderer Dank gilt auch an OE7JRT Sepp für die bisherige Funktion als Obmannstellvertreter, welche aktuell auch aus zeitlichen Gründen nicht mehr möglich ist. Beide Mitglieder werden die Aktivitäten der Ortsstelle aber weiterhin aktiv unterstützen.
16.01.2010:       Neujahrskränzchen in der Clubstation OE7XWI 

Am 16.01.2010 fand ein Neujahrskränzchen der Zillertaler Funkamateure statt.

Der Werks-sport- und Kulturverein (WSK) der Verbund Austrian Hydropower in Mayrhofen, Sektion Amateurfunk, lud alle Mitglieder der Ortstelle Zillertal, des WSK sowie alle Nichtmitglieder zu einem gemütlichen Zusammentreffen in den Clubraum ein.

Für Speis und Trank wurde bestens gesorgt, der Abend dauerte bis zwei Uhr morgens. Der ADL 713 bedankt sich nochmals für die Einladung zum heurigen Neujahrskränzchen.  

OE7JRT Sepp am IC 7700

Weiters in geselliger Runde, bei Groiggn, Kraut und "Rippelang": OE7GFJ Georg, OE7FMI Markus, OE7WUJ Walter, OE7WDJ Wolfgang, OE7SFJ Konrad, OE7DJJ Josef , OE7WWH Herwig, OE7BKH Bernhard, OE7LET Lisi, OE7OET Otto

Neujahrskränzchen 2010, OE7XWI

--------------------

14.01.2010:        Bericht in der CQDL - OE7XGR im 6cm Band 

OE7XGR linkt im neuen schnellen österreichischen HAMNET auf 5,6GHz seit kurzem zu OE2XKR (Wildkogel Pinzgau), IR3UGM (Meran) und OE7XZR Zugspitze (seit 2009). Auch ein 6cm Einstieg im Zillertal ist realisiert. Klassisches Packet Radio ist miteingebunden, etwa der PR-Link von OE7XGR zu OE2XGR-6 Germkogel. Das APRS wurde auf der Gefrorenen Wand ebenfalls kürzlich erneuert, und durch APRS4R ersetzt.  Alte Technik inklusive RMNC wurde großteils entfernt und abgebaut.

Die aktuelle PR- und HAMNET Netzkarte  des LV Tirol, Stand Jänner 2010 zum ansehen: HIER KLICKEN

Ein Bericht darüber erschien auch in der CQDL Januarausgabe 01/2010, der Clubzeitschrift des DARC, mit OE7XGR auf dem Titelbild.

--------------

28.08.2009:      Bilder Pfitscherjochtreffen 2009 

Auch heuer waren heuer wieder 30 OM´s am Pfitscherjoch dabei. Einige Bilder vom 23. August sind in der Rubrik "Pfitscherjochtreffen" zu finden. 

Der ADL 713 und Landesverband OE7 freuen sich wieder auf eine schöne Wanderung bei gutem Wetter und eine gesellige Zusammenkunft im nächstes Jahr.  

23.08.2009, Passo Vizze / Pfitscherjoch
30.05.2009:     Terminbekanntgabe Pfitscherjochtreffen 2009 

Das diesjährige Pfitscherjochtreffen findet am 23. August 2009 statt. Näheres siehe Rubrik "Pfitscherjochtreffen." Auf Euer Kommen freut sich die Ortsstelle Zillertal.

23.02.2009:    Montagetätigkeiten OE7XGR Erweiterung 

OE7XGR wird derzeit für die ersten Tests für die 5,6 GHz Erweiterung (Digitaler Backbone Austria - HAMNET) erweitert. Derzeit laufen die VOrbereitungen und Montagen am Standort. Der Schaltschrank mit den Routerboards Miktrotik sowie den 5,Ghz Funkkarten wurde bereits im Tal zusammengebaut. Bis zu vier Linkstrecken und eine Useranbindung sind möglich.  Das HAMNET soll ein exklusives AFU-LAN mit Mail und Webseiten sowie anderen Diensten, Packet Radio- und APRS-Träger sowie die Möglichkeit für VoiP und Bildübertragung innerhalb der Amateurfunkcommunity schaffen. Das HAMNET ist ein vom Internet abgetrenntes und abgegrenztes LAN.

73 de OE7BKH und OE7FMI

01.02.2009:   Shackumbau Clubstation 

Der Shack der Clubstation wurde umbgebaut. Alte Rechner und der sperrige Röhrenmontitor wurden gegen neuere PCs und Flat-Screens getauscht, um moderne Arbeitsbedingungen für den Funkbetrieb zu schaffen. Der Arbeitsrechner ist mit Internet, Logbuchprogramm, Packet Radio sowie Programmen für die digitale Kurzwellenbetriebsarten aufgesetzt.

Ein ICOM 7700 Transceiver ergänzt die bisherige Gerätschaft.

 
73 WSK Sektion Amateurfunk - Austrian Hydro Power
07.11.2008:  Besuch bei der Fernmeldebebehörde 
 

Durch Koordination des Ausbildugsreferates (Manfred OE7AAI) und auf Einladung von Herrn Dr. Reinhard Crepaz erfolgte eine Präsentation des Fernmeldebüros für Tirol und Vorarlberg sowie dem angeschlossenem Organ der Funküberwachung (Dienststelle Innsbruck).

Dr. Crepaz informierte über das aktuelle und wachsende Aufgabengebiet der FMB.

  • Marktbeobachtung / Marktüberprüfung auf Einhaltung der technischen Standards 

  • Überprufung der bewilligten technischen Parametern an der Luftschnittstelle von Geräten

  • Statische und eventbezogene Frequenzkoordination / Frequenzmanagement (Beispiel EURO 2008: 10.000 QRGs)

  • Zunehmend Spam- und Telefonwerbungsthemen (auch leitungsgebundene Kommunikation)

Die FMB führt weiters die Abnahme von Funkerzeugnissen durch (Flugfunkdienst, Seefunk, Amateurfunkdienst). Zudem leistet sie Amtshilfe bei technischen Fragen oder Klärungen wie etwa bei der Austro Control (Flugsicherung) oder Hilfseinsätze bei Ortungen im Notfall.

Anschließend wurden die technischen Einrichtungen und die umfangreichen Möglichkeiten in den Überwachnungsräumlichkeiten vorgeführt, sowieder Messplatz anhand Beispielsimulationen erläutert. Die Füw ist durchwegs mit modernster Gerätschaft ausgestattet. Zudem konnte neben mobilem Equipment (zb.: Handpeiler) das neueste Einsatzfahrzteug (VW-Bus) besichtigt werden.

Die Vorführung am Nachmittag dauerte etwa zwei Stunden und wurde von Interessierten (darunter aktuelle Prüfangsanwärter) und u.a.  von Bernhard OE7BKH und Markus OE7FMI besucht.

Weiterführende Informationen über den Amateurfunk und amateurfunkbezogene Gesetze und Verordungen sind auf der Homepage des BMVIT unter http://www.bmvit.gv.at/telekommunikation/funk/funkdienste/amateur/index.html zu finden.

Das Telekommunikationsgesetz 2003 ist unter http://www.bmvit.gv.at/telekommunikation/recht/aut/gesetze/tkg.html abrufbar.

Fernmeldebehörde erster Instanz für Tirol und Vorarlberg
Fernmeldebüro für Tirol und Vorarlberg
A-6020 Innsbruck, Valiergasse 60
Telefon: +43 (0) 512 2200 - 150
Fax: +43 (0) 512 29 49 18
E-Mail:  fb.innsbruck (at) bmvit.gv.at

Die Amateurfunkgemeinde bedankt sich für die interessante Präsentation und für die gute Zusammenarbeit. 
73 de OE7FMI
_______________________________________________________________________
 
19.10.2008: Packet Radio - IP Netze, AMPR-NET
 

OE7BKH und OE7FMI arbeiten derzeit mit einem Versuchsaufbau neuer Hardwareplattformen für PR-Digipeater. Einserseits mit DLC7 (LAN Ports und FSK Modems / HDLC für 23cm-Band-Links), andererseits mit  Linksys WLAN-Routern (openwrt modifiziert). Es werden Digipieater mit AX25 wie auch IP Diensten simuliert / AX over IP - IP over AX. Solche Digipeater können neben klassischem AX25 Diensten auch  Homepages, Emaildienste etc.. innerhalb des PR Netzes anbieten (AMPR-NET / HAMWEB). An neuralgischen Knotenpunkten (Digis) eignen sich die Platformen ideal zur Koppelung z.B.: mit einem anderen AFU-Netz wie dem geplanten und vorgechlagenem Digitalen Backbone Austria. (AFU-Breitband-HF-Netz).

Packet Radio und IP Anwendungen für Amateurfunk - Zukunft

Bild: Versuchsaufbau Packet Radio, mit XNET Knotensoftware / AX und IP Dienste plus Linux Maschine

73 de OE7FMI und OE7BKH

_______________________________________________________________________

19.10.2008: Echolink News - OE7XTT-R ersetzt OE7XWI-L
 
Das Zillertal hat nun seine erste ordentliche Echolink-Anbindung über ein Relais.
Aus den 4 Umsetzern der Ortstelle Zillertal wurde OE7XTT-R (R6, 145.750 MHz am Penkenjoch oberhalb von Finkenberg 2000m) für den 24/7 Testbetrieb ausgewählt.
 
OE7XTT-R erreicht gegenüber dem bisherigen Simplex-Link OE7XWI-L (im Tal abgestrahlt) nun auch die Seitentäler des Zillertales sehr gut. Für Besucher war die Simplex-Situation aus den manchen Standorten -  besonders aus dem verwinkelten Tuxertal heraus -  teilweise ungenügend.  Anstatt problemlosen Betrieb aus dem Hotelzimmer mit dem Handfunkgerät musste oft die Mobilstation im Auto herhalten.  
Auch diese Anregungen unserer Besucher, und die damit verbundene bessere Erreichbarkeit der Skigebiete (auch jener im vorderen Talbereich und Gerlos) waren Anlass für die Montage.
 
 
Details:
OE7XTT-R – 145.750 MHz (-600 kHz Shift) Node 404786 – OE-Kurzwahl 713 (bitte die OE-Relaisbetreiber diese KW nun nochmals final auf OE7XTT-R umzustellen, danke)
Internetzuführung über WLAN (Richtfunk) zum Standort, PC Installation vor Ort im Schrank – Problemlos „dazusteckbare“ Ausführung über den Handapparatstecker.
 
 
--------------
OE7XWI-L auf 144.950 MHz in Mayrhofen bleibt weiterhin in Betrieb, ist von außen aber nur mehr für Konferenzserver freigeschaltet.
Eine OE-Kurzwahl für XWI gibt es daher nicht mehr. Die Simplexfrequenz ist daher die ideale lokale Abstrahlmöglichkeit z.B.: für die OeVSV-Rundsprüche, ohne aber dabei das Relais OE7XTT zu belegen.
Sämtliche Echolinkverbindungen von der HF-Seite aus (über DTMF) bleiben uneingeschränkt anwählbar, die Kurzwahlen werden auch hier weiterhin gepflegt.
 
Mit der Sperre der Verbindungen „von außen“ auf OE7XWI-L wollen wir jedoch eine Kanalisierung der Echolink-QSOs zu OE7XTT Penkenjoch bewirken.
--------------
Als vollwertiger Simplex-Einstieg ist weiters OE7ABH-L im vorderen Zillertal (Uderns, 432.850 MHz) verfügbar. Einschaltzeiten je nach Sysop-Verfügbarkeit Fred, OE7ABH.
 
Somit besitzt das Zillertal zwei vollwertige EL-Anbindungen OE7XTT-R, OE7ABH-L (privat) und zusätzlich einen „Konferenzabstrahler OE7XWI-L“. Damit sind wir voll Echolink ausgerüstet.
 
73 de OE7FMI Markus und OE7BKH, Bernhard
 
 
19.10.2008: PR News - Digipeater OE7XGR – Gefrorene Wand, 3280m
 
Mit Unterstützung von OE7FMH Franz, OE7DA Adi und OE7GB Guzzi wurde im Oktober eine 23cm Linkstrecke 9K6 OE7XGR à OE7XDR (Pengelstein) realisiert. Weiters ist ein neuer 19k2 zu OE7XLR Seegrube mit der angeschlossenen Tiroler Mailbox OE7XLR-8 in Betrieb.
 
Mit dem Link zum Pengelstein ist auch wieder OE8 an PR Netz angebunden und die Möglichkeit für OE2 wieder da.
 
Die Strecke dient als Ersatz zu OE7XGR->OE7XNR(Kreuzjoch)->OE7XXR(Rofan)->OE7XDR(Pengelstein).  „Kreuzjoch“ und „ Rofan“ wurden über längere Zeit nicht mehr betrieben. Daher wurde der Entschluss gefasst, an Pengelstein und Gletscher die Antennen zu einem gemeinsamen Link zu drehen, neu zu bequarzen, und die seit langem klaffende Lücke zu füllen.

 

73 de OE7FMI Markus und OE7BKH, Bernhard


2.10.2008: Neues APRS Gateway OE7XWI in Mayrhofen 144.800 MHz
 

Auf der APRS-Frequenz 144.800 MHz ist ein neues APRS Gateway in Betrieb, welches die empfangenen Standortpakete unmittelbar auch an die APRS Server im Internet weiterleitet.
Das Gateway wurde installiert, um Stationen im hinteren Zillertal aufzugreifen, und um hier die Abdeckung zu gewährleisten, die teilweise durch den APRS-Digi OE7XGR im Nahbereich durch seine Höhe (3.300m) nicht möglich ist.

APRS Stationen werden somit nun im Zillertal besser erfasst, Die Standorte können in Echtzeit auf APRS-Katen wie www.positionsreport.de abgefragt werden.


Das Gateway ist als FILL-IN Digi konfiguriert, und sendet Positionsdaten aus dem Bereich OE auch aus, sofern sie den Internetservern durch die anderen Gateways bekannt sind.

 
73 de OE7FMI Markus und OE7BKH, Bernhard

15.09.2008: Störungen auf OE7XRJ 438.925 MHz behoben 
 

Im August gab es QRG-Änderungen im italienischen "Link-Nationale". Dieses System besteht aus mehreren 70 cm Relais und Linkstrecken in ganz Italien. Seit einigen Wochen wurden aufgrund der QRG Änderungen des italienischen Postministeriums sämtliche Umsetzer auf die neuen QRGs umgestellt, zuletzt ein Umsetzer auf 431,325 MHz, Ablage + 1,6 MHz, Subaudio Ton RX und TX 88,5 Hz auf dem Monte Secchietta in der Toscana (ca. 1.300 m Höhe).  Über die sagenhafte Entfernung von 370km wurden die QSOs der italienischen Kollegen in die Eingabe des Relais "Hintertuxer Gletscher / Geforerene Wand" übertragen. OE7XRJ ist mit 3.280m der höchste AFU-Anlagenstandort Österreichs.

Niemand hatte natürlich mit einer Störung gerechnet.

Dankenswerterweise gelang es Thomas IW3AMQ und seinem Team des Link Nationale, recht schnell eine einfache Lösung für das Problem zu finden. Die entsprechende Linkantenne auf dem Mt. Secchietta wurde ein wenig in der Richtung abgeändert  - und das Problem konnte behoben werden. Dennoch zeigt diese Begebenheit auch, welche Entfernungen mit 70cm möglich sind.

 
73 de OE7FMI Markus


24.08.2008: Notruf beim 7. Pfitscherjochtrefen der Zillertaler und Südtiroler Funkfreunde 
 

Die Zillertaler und Südtiroler Funkamateure veranstalteten auch heuer wieder das beliebte Treffen am Pfitscher-Joch-Haus, dem Alpenübergang zwischem dem Ziller- und dem Pfitschtal. 

Funkbetrieb bei gemütlichem Beisammensein war auch heuer wieder die Devise. Die Nordtiroler sind wiederum vom Schleggeis-Stausee aufgestiegen (ca. 2h Wanderung).

Auch dieser Jahr waren wieder viele OMs aus allen Landesteilen dabei, wie auch Freunde aus dem OV Erding (z.B.: Lothar DK8LRF).

Beim Abstieg zum Parkplatz am Schlegeissee stiessen wir auf eine Wanderergruppe, die sich um einen älteren Herren am Boden gruppierte, der vermutlich wegen Überanstrengung zusammengebrochen war. Nur mit Hilfe des Amateurfunks konnte der Rettungsdienst gerufen werden, denn es gab an dieser Stelle keinerlei Verbindung zu einer Mobiltelefonanlage! So hatten wir Gelegenheit, auch die wichtige Amateurfunkkomponente " Notfallhilfe" zu dokumentieren. Über das 70-cm-Relais auf der "Gefrorenen Wand" in 3.277 m Höhe konnt OE7AAI Manfred unseren Orstellenleiter Edi (OE7EET) erreichen, der bereits in Parkplatznähe war und von dort die Rettung anrufen konnte. Nach nicht einmal 15 Minuten war der Hubschrauber beim Erkrankten. Für uns ein toller Abschluss des Funkertreffens, letztlich auch für den Erkrankten, denn ohne die Hilfe der Funkamateure hätte der Zwischenfall böse enden können. Immerhin war der Wanderer zunächst nicht ansprechbar, um seinen Namen zu erfragen, denn gleichzeitig wurde von einer Gruppe ein Älterer als vermisst gemeldet.

Die Wiener Familie bedankte sich kurz darauf auch mit einer Dankeskarte bei OE7AAI Manfred.

 
73 de OE7FMI Markus
30.06.2008  OE2008Z - Sonderstation zur Fussball-EM 2008
 

Vom 26.04. bis 30.06.2008 war der ADL713 mit dem Sonderrufzeichen OE2008Z  (Z wie Zillertal) QRV. Trotz der QRL-Verpflichtungen konnten über 1000 QSOs, vorwiegend auf Kurzwelle geloggt werden. Der Betrieb fand in der Clubstation OE7XWI, sowie am Penken (solar powerded) statt.  In HB9 und OE waren weitere dutzende Euro-Sonderstationen QRV. Dabei wurde durch die Amateurfunkverbände beider Länder das "Eurodiplom" für gearbeitete EM-Sonderstationen ausgegeben.

EM2008 
OPERATORS: OE7FMI, OE7SBH, OE7BKH (v.l.n.r.)
73 de OE7FMI Markus
07.12.2007 Mitgliederehrung ADL 713
 

Am 07.12.2007 fand im GH Neupradl wieder eine Ehrung der langjährigen Mitglieder des OEVSV Landesverband OE7 statt. 

Unter anderem konnten Sepp (OE7JRT) als auch Markus (OE7FMI) jeweils die Ehrung für 10-jährige Mitgliedschaft aus den Händen von Landesleiter Gustav Benesch, OE7GB, entgegennehmen.

OE7JRT mit OE7GB OE7FMI mit OE7GB
 
Urkunde für Sepp OE7JRT (links) und Markus OE7FMI (Foto rechts)
 
73 de OE7FMI Markus

 

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum