ÖVSV - Dachverband | Landesverbände ->  OE1 |  OE2 |  OE3 |  OE4 |  OE5 |  OE6 |  OE8 |  OE9 |  AMRS |     

D-STAR - Digitale Sprache mit der Betriebsart D-STAR

Anbei steht der aktuelle D-STAR Vortrag vom 26.2.2016 zum Download zur Verfügung. Dieser wurde von OE7FMI Markus und OE7BSH Bernd im GH Locherboden /  ADL 714 Oberland gebracht.

Link zum anklicken des aktuellen Vortrags:

D-STAR Vortrag vom 28.2.2016

Zur Vollständigkeit steht auch noch der ältere Vortrag aus 2014 auf dieser Seite zur Verfügung : D-STAR Vortrag vom 28.2.2014

In OE7 sind einige D-STAR Relaisfunkstellen in Betrieb. Für den Betrieb direkt auf HF sind entweder D-STAR fähige Geräte von ICOM,  oder alternativ konventionelle 9k6-fähige FM-Analoggeräte (z.B.: Yaesu FT-7800, 7900) mit einer Zusatzhardware wie etwa UP4DAR oder DVRPTR-Platinen notwendig.

D-STAR Repeater in OE7, Stand 6/2015:

QRG (MHz)  Call QTH  Club  Hardware
438.975 -7.6 Shift    OE7XZT  Mayrhofen i. Zillertal - Ahorn ("9TANGO")  OEVSV  SIEMENS C2 + UP4DAR
438.550 -7.6 Shift  OE7XTT  Penken - Zillertal  OEVSV  SIEMENS C2 + UP4DAR
438.200 -7.6 Shift   OE7XXR  Kramsach - Rofan (Rosskogel)  FIRAC  KAPSCH C-Netz + UP4DAR
438.050 -7.6 Shift   OE7XIH  Innsbruck - Hoadl (Axamer Lizum)  OEVSV  SIEMENS C2 + UP4DAR
438.525 -7.6 Shift   OE7XLH  Lienz  OEVSV  ICOM Relais
438.500 -7.6 Shift  OE7XKH  Krahberg / Landeck  OEVSV  SIEMENS C2 + UP4DAR

Die Standardeinstellung am Funkgerät lautet:

UR: CQCQCQ  /   RPT1: OE7___ B   /   RPT2: OE7___ G   /   MY: Dein Call (z.B.: OE7AAI)

Hinweis: Für RPT1 und RPT2 ist das jeweilige Relaisrufzeichen, gefolgt von Leerstelle und den obigen Modulbuchstaben B bzw. G einzugeben. Da es sich um 70cm Relais handelt, wird RPT1 mit Modul B (Modul 70cm) hinterlegt. Wird das G (für Gateway) in RPT2 nicht eingetragen, erfolgt keine Weiterleitung in das Reflektornetz. In OE7 ist das www.xreflector.net in Betrieb. (Standardreflektor für OE ist DCS009 Raum B/Bravo, für OE7 auch DCS009 Raum T/Tango).  Die Relaisstationen lassen sich zwischen den Reflektoren/Räumen über URCALL-Methode bzw. DTMF-Befehle durch den Nutzer mit dem Funkgerät umschalten. Näheres dazu im Vortrag (Link zu den Folien siehe oben)   

73 de OE7FMI Markus 8/2015

 

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum